Unsinn und Verstand

… was auch immer

Schlechtes Geschäft

Tagesabrechnung
hundert Euro Einnahmen
Sieben Gedichte

Schade, er ist kein Mann

Weckt mich in der Nacht
begrüßt mich früh am Morgen
Der ewig Schöne

Ich weiß er ist da
auch wenn ich ihn nicht sehe
Liebster Freund, mein Mond

Am liebsten rot lackiert

Bald ist Sockenzeit
noch zeig’ ich meine Füße
nackt in Sandalen

Übelbleibsel

Spuren der Nacht
Gegenwelt des Tages
Flecken auf Asphalt

Fast so gut wie Monty Python

Staksen und Stolpern
die merkwürdigen Gänge
der Hochhackigen

Straßencafé

Die Passantinnen
der Blick verweilt inmitten
Po-Begutachtung

Wer weiß das schon

Wo Liebe hinfällt
unter Umständen bleibt sie
und macht viel Arbeit

Andernfalls geht sie
zumindestens nach Jahren
Vernachlässigung

Herbstbringer

Erste Kastanien
in Wintermanteltaschen
Noch vom letzten Jahr

Der Laubpuster

Ich frage den Mann
ob er Pause machen kann
Er sieht mich nicht an

Sein Blick folgt Blättern
wirbelnd im lärmenden Wind
Chaos für Ordnung

Gleitflug

Im Wasserspiegel
ein Flugobjekt – elegant
Kranich kreuzt den Teich