Unsinn und Verstand

… was auch immer

Category: Haiku

Sonst nur nachts

Nachtigall, du singst?
weil Sehnsucht nicht schweigen mag
deinesgleichen hört dich
auch am hellen Tag

Unter Pappeln

Als würde dort oben
eine Kissenschlacht toben
Flausch schwebt zu Boden

Weibliche und männliche Blüten
wenn Wind hindurch stiebt
befruchten sie sich

Fehl am Platz

Straßenlaterne
raubt das Licht der Sterne

Spinne an der Wand
schwarze Beine wie gebannt

Ich im Gästebett
schau befremdet drüber weg

Zuhause

Leuchtender Lack
Vertieft in Unsinniges
Nägel lackieren
Draußen prasselt der Regen
Schleudert die Waschmaschine?
Morgen ist Montag

Destination

Was kann ich schreiben?
Flüchtige Wolken treiben
wohin nur, wohin?
Sieh’ die Wildgänse fliegen
in eindeutiger Richtung

Fisch-Gründe

Ein Fisch spricht rückwärts
nur so zur Unterhaltung
denn der Tag ist lang

Ein Fisch schwimmt rückwärts
weil nichts dagegen spricht
im Aquarium

Zuerst kommen

Eben betreten
unberührte Ebenen
Schneebälle fliegen
auf der Zunge zergeht
bitterer Schnee

Schlicht und einfach

Überall Perlen
die Büsche sind voll davon
Wer sie sieht ist reich

Die vielen Spiegel
keiner für die Eitelkeit
Es regnet nicht mehr

Der Vierundzwanzigste

Päckchen gepackt
nicht im Postkasten landen
Liebesgedanken

Noch mal nachgeseh’n
Zeit wird nicht verschenkt
Glocken läuten

Nichts zieht mich dorthin
drum bleib’ ich wo ich bin
außerdem regnet’s

Neben jetzt

Nicht bei der Sache
minutenlang versunken
verbrannter Kaffee

Nicht bei der Sache
für wenige Sekunden
verlorenes Spiel